05.01.2020




Ein winterliches Idyll, Dechsitime im Winter.


Liebe Grüße an alle See- und Naturfreunde hier aus der Region Erlangen!! Der Dechsi ist für viele ein kleines Stückchen Heimat geworden!
Habe bei diesem Bild überlegt, ob mit oder ohne...da ich aber an diesem See doch einige gute Momente in der Natur hatte in den letzten 29 Jahren,
hier eine kleine Erinnerung für Freunde und für ein gutes neues Jahr! Ein Jahr für und mit der Natur, die wir alle heute noch haben, ein Geschenk für alle und überall, wo sie nicht zerstört wird!
Alles Gute, Gesundheit, etwas Glück und gute Freunde wünsche ich allen für das neue Jahr von Herzen! Genießt den See und im Sommer wieder die Schwäne, Gänse und Enten! Jeder geht einen Weg immer in eine Richtung, da wo das Herz und die Erinnerung an Gutes irgendwann hinführt...Wie ein Versprechen. RETOUR.





















Nur eine Frage heute mal so: Wohin wollen wir in der Zukunft?? Wir alle, Privatleute, Industrie, Naturschützer, Verwalter, Krone, Monarchie, wohin wollen wir mit unserer Erde?? Wie wollen wir leben ohne Natur, ohne den Naturraum Erde?? Natürlich, hier ist es nur ein Mischwald, in Indonesien wurde das ganze Wochenende wieder Brandrohdung am Regenwald betrieben (live gesehen über Internet/Sat/Maps) - lodernde Feuer überall abgesteckte Felder und Brandwolken, Feuer..Klar, wers machen kann mit dem Amazonas Regenwald, warum nicht auch dann in Indonesien, der Kongo Regenwald stirbt gerade kilometerweite Baumfällungen, ganze Laden, dafür wurde in Djibuti extra ein Hafen gebaut...klar, ein paar Arbeiter bekommen ein kleines Häuschen, der Rest an Menschen verliert seine Lebensgrundlage und wir alle verlieren unsere Luft zum Atmen und die Erde erstickt natürlich auch, aber egal. Macht weiter so, alles super und von Leuten wie mir nur dummes Gerede, saudumme Bilder, saudummes emotionales Gewäsch, warum um Bäume trauern, warum um den Naturdreck heulen?? Nein, nein, erst wenn alles kollabiert und alle heulen, dann erst wird es interessant. Dann merkt es auch jeder, denke mal so. Klar heute hier ein Baum und dort ein Baum und noch mehr Industrie und noch mehr Wirtschaft, alles klar, warum sollten wir auch zurück drehen, in welche Zeit?? Da wir derart verwöhnt und übersättigt sind, war das wahrscheinlich auch die Ursache, dass wir alle die Wertschätzung verloren haben für unsere Erde, für das Geschenk Natur. Heute sich zurück nehmen (sparsam haushalten und nachhaltig wirtschaften, alles Fremdwörter für diejenigen, die zu verwöhnt sind, da ein Plastikmüll und dort, macht doch jeder, warum nicht auch du??) Was solls, jeder stirbt mal irgendwann und warzum nicht alle zusammen in naher Zukunft?? Schwarzmalerei?? Oder Seelenlosigkeit?? Ich frage mich immer, wer und was ist Evolution in der heutigen überdrehten Hyperindustriezeit? Auf welchem Stand ist der Mensch gelandet heute?? Schaut euch jeden toten Baum an, jeder Baum steht für ein Tier und ein Mensch!! In der Zukunft stehen wir alle vor uns selbst wie vor einem Spiegel und werden uns alle fragen ob wir unfähig waren, wir die tollen super intelligenten Menschen. Nur meine Meinung zu allem..Wenn ich hier höre, dass bei einer Weltklimaschutzkonferenz in dreißig-bis fünfzig Jahres Programmen gedacht wird, frage ich mich alle blind geworden? Seelenblind gemeint! Wenn ich höre, dass CO2 Tonnen verschachert werden für Kleingeld, kann ich mich nur noch totlachen! Ehrlich, kann das alles wahr sein so?? Wir haben Wasserfälle anstatt Eis, da wo es überhaupt noch Gletscher gibt (Arktische Eisplatte, Antarktis, Spitzbergen) und nach dem Natur-Katastrophenjahr an verbrannten Wald in hunderten Millionenhektaren auf dieser Welt (neben den hunderttausenden elendig verstorbenen Wald- und Zugtieren), sowie Meeresverschmutzungen durch tonnenweise Erdöl etc., Plastikmüllhalden, Mikroplastik überall (!!), kaum oder gar kein Schnee mehr überall auf den Bergen, Massenfluten, statt Monsunregen, Überschwemmungen, Unwetterkatstrophen noch und nöcher über alle letzten Jahre wie noch nie durch das letzte Jahrhundert, usw. usw. - hungernde Heimat-Vögel durch Glyphosatverseuchung (Spatzen, Amselsterben, Singvögel verschwunden, keine Insekten mehr, 75% rasant ausgestorben über dieses Jahr festgestellt, usw. usw.) - Wo will die Welt hin? Aber klar, wir sind alle total glücklich und auch abhängig von diesem System welches sich und uns selbst längstens überrollt hat. Es ist zuviel und nimmt kein Ende. Weil keiner da ist, der es einfach ändert, die Zeit zurück drehen, wünscht man sich oftmals im Privaten, hier geht es aber um den Naturraum Erde, das Überleben aller Arten und Rassen, das Überleben der Natur zum Leben aller Lebewesen und aller lebendigen Materie, nämlich das Universum, unsere Galaxie hängt auch daran!! Das klingt absurd für den normalen Alltag, aber genau da stehen wir alle - es ist wie ein Massenselbstmord und wir stehen Hand in Hand Mensch und Tier an dem Grat, entweder selber springen oder einfach fallen. Ein Weltkrieg löst diese heutigen Probleme nicht mehr. Wir müssen auch keine Tunnel mehr bauen für Baumaterial. Wir müssen das Rad nicht mehr neu entwickeln. Es ist alles da und doch bekommen wir nicht genug?? Finden kein STOP?!? Und zum Abschluss einmal die Frage, wem gehören diese Wälder auf der Welt, wer hat sie geschaffen und wann, woraus finanziert sich alles, jede Stadt, jedes Land?? Schulden sind kein Freibrief, alles steht im Welterbe des Erben und der davon abhängigen Gemeinschaft, es ist kein Geschenk und schon gar nicht frei gegeben für Raubbau an lebensnotwendiger durchdachter Natur. Von Alten erdacht und von den nächsten kaputt gemacht?! Diese Welt, der Naturraum Erde, gehört letztlich allen Lebewesen auf dieser Welt! Hier ist nichts Zufall und es darf auch nicht nach dem Prinzip gehandelt werden. Genau das ist seelenlos, gewissenlos und verantowrtungslos. Hier kämpft einer gegen alle und jeder gegen jeden. Der eine lebt mit Ignoranz und Gleichgültigkeit, der andere mag an seiner perfiden Willkür und Machtgier ganz von selbst ersticken. Da tuts auch gute Luft nicht mehr. Es ist nur bedauerlich, dass es dann am End alle trifft, ob die Orang-Utans als kleine Waldmenschen in ihren Regenwäldern, oder den kleinen Menschen in seinem Häuschen, der keiner Seele etwas antut. Bedauerlich ist auch, dass wir eben die ganze Erde mit zerstören, ein Naturraum, der uns gar nicht gehört. Naturraum, den wir über die Maßen ausbeuten und alles töten. Auch uns selbst! Der Mensch wird als Mörder in die Zeitgeschichte eingehen, die sich vielleicht weiter tragen wird, keiner weiß es von uns heute. Wir wissen so wenig vom Leben selbst und zerstören es, bevor wir es gelebt haben. Das sind nicht meine Worte, sondern die Worte hochintelligenter Menschen, die auch unter uns lebten im letzten Jahrhundert und schon seit Jahren wird dahingehend gewarnt, etwas gravierend zu ändern. Alles zurück drehen, den Verbrauch drosseln. Keine Gifte mehr in den Naturraum Erde, Plastikmassenmüll einfach weg damit komplett, raus aus dieser angeschlagenen Welt, ging früher auch ohne (jede Wurst ist im Plastik verpackt), neue Bauweisen und Bäume leben lassen überall. Nur dann ist unsere Luft als Biosphäre zu erhalten, ansonsten kippt die Atmosphäre! Die Erde hat das schon erlebt, so alle mehrere Millionen Jahre. Das war auf natürlichem Wege, wir sehen die Dinge, wie sie kippen, könnten es noch ändern, wenn wir schnell und konsequent alle miteinander handeln und danach leben (nur etwas zurück). Wollen wir leben?? Wollen wir leben lassen?? Lieben wir unser Leben?? Lieben wir unsere Erde?? Egal, die Frage gebührt sich nicht, wer lebt muss leben lassen und leben. Leben ist die Devise und nicht Zerstörung, wenn der Mensch für sich einen gehobenen Status Quo als Standard beansprucht. Dieser liegt nicht in dem unermesslichen Mehr. Qualität vor Quantiät, für alle alles und es muss nicht in Massen und nicht vom Besten sein. Es geht nicht um Profitgier, sondern um Handel und Leben. So funktionierte es früher auch, einfacher, aber alle konnten damit leben. Was bringt einem das schönste und teuerste Ding, wenn ich nicht abbeißen kann davon...Schneewittchenapfel...goldener Sarg aber leider tot; Rettet den Müllhaufen, unsere kleine Erde - das ist und das muss Programm sein, binnen kürzester Zeit 3 Jahre!!! Autofahren einschränken, jeder kann aber privat nur beschränkt! In Städten Fahrverbot! Die Welt nutzen ja, aber mit Vorsicht, die Erde lebt und kann explodieren, implodieren, ersticken, absterben, sich überschwemmen, in Sturm-, Wasser- und Feuerfluten aufgehen, die Erde kann verdorren. Unsere Erde stirbt und wir werden vorher sterben! Mit aller höchst anzunehmenden Wahrscheinlichkeit. Der Dinosaurier war kein Mörder, der Mensch macht sich selbst zum Mörder - ist Menschenleben nicht mehr wert?? Unser kleines Leben, die Tiere und die Bäume machtlos, der Mensch zu dumm für das Leben, ist das die letzte Antwort, auf eine letzte Frage, am End ja?!
...ein kleiner Spatz*
UNSER KLEINES LEBEN